IT IT
DE IT EN
Villa Garovaglio Ricci





Das Anwesen befand sich im Besitz der Familie des aus Como stammenden Musikers Francesco Pasquale Ricci (1732-1817) und diente bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts als Seidenspinnerei.

Der Archäologe Alfonso Garovaglio, der das Gebäude dann erwarb, ließ es mit Hilfe des Malers Ludovico Pogliaghi zu einem Landhaus umgestalten. Es sollte die Sammlung interessanter Fundstücke beherbergen, die Garovaglio von seinen vielen Reisen durch Italien und den Vorderen Orient mitbrachte. Im Laufe der Jahre wurde daraus ein regelrechtes Museum für Kulturgeschichte von der Steinzeit bis in die Gegenwart.

Gebrauchsgegenstände, Kunsthandwerk und Kultobjekte fanden hier ihren Platz. Im Mittelpunkt standen das Alte Ägypten und die etruskisch-römische Kultur. Die Exponate wurden in eigens dafür dekorierten Räumen gezeigt, so im „Ägyptischen Zimmer“ und im „Pompeji-Zimmer“. Als Garovaglio starb, schenkten seine Erben diesen Schatz dem Archäologischen Museum der Stadt Como, wo er sich noch heute befindet.

Ignazio Vigoni erwarb die Villa 1966. Heute befinden sich hier die Büros der Villa Vigoni sowie der große Tagungssaal.



Villa Garovaglio Ricci - Photogallery


Print page Link

Diese Seite weiterempfehlen

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Name des Empfängers

E-Mail-Adresse des Empfängers


Villa Garovaglio Ricci