IT IT
DE IT EN
Pubblicazioni

• Collana 'Impulse' presso Steiner Verlag
• Collana 'Aurora' presso Steiner Verlag
• Collana Villa Vigoni presso De Gruyter / Niemeyer
• Collana Villa Vigoni presso Olschki
• Rivista 'Vigonianae' presso Steiner-Verlag
• Comunicazioni / Mitteilungen 1997-2007
• Pubblicazioni on-line
• Altre pubblicazioni
August Graf von Platen im Horizont seiner Wirkungsgeschichte
August Graf von Platen im Horizont seiner Wirkungsgeschichte
Ein deutsch-italienisches Kolloquium

Gunnar Och / Klaus Kempf (Hg.)

De Gruyter, Berlin 2011
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 26
ISBN 978-3-11-026349-7

In der Forschung ist die Wirkungsgeschichte des umstrittenen und wegen seiner Homosexualität stigmatisierten Autors schon mehrfach thematisiert  worden, aber längst sind nicht alle Kapitel aufgehellt, und selbst dort, wo das Terrain erschlossen erscheint, gilt es Vorurteile zu  revidieren und noch manche Lücke zu füllen. Auf diese Situation antworten die Beiträge des vorliegenden Bandes, der sein spezifisches  Profil auch dadurch gewinnt, dass er die Verbindung Platens zu seiner Wahlheimat Italien hervorhebt und neben der deutschen die meist vergessene italienische Platen-Rezeption reflektiert. Die methodische  Ausrichtung entspricht der komparatistischen Perspektive, und selbst wenn das nicht immer explizit wird, spielen neben dem im engeren Sinne philologischen und hermeneutischen Ansätzen Fragen des Kulturtransfers  und -vergleichs, der Intertextualität und Imagologie eine zentrale  Rolle. Die Studien zeigen Platen in wechselnden Konstellationen mit Goethe, Leopardi, Carducci, Rilke, Hubert Fichte oder Robert Schindel, und unter seinen Gedichten sind es vor allem die italienischen Idyllen und Sonette aus Venedig, die sich als beziehungsreiche Schlüsseltexte erweisen.

Hochkultur als Herrschaftselement
Hochkultur als Herrschaftselement
Italienischer und deutscher Adel im langen 19. Jahrhundert

Gabriele Clemens / Marco Meriggi (Hg.)

De Gruyter, Berlin 2011
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 25
ISBN 978-3-11-023568-5

Der Band bietet erstmals in vergleichender Perspektive Studien zur politischen Kulturgeschichte und symbolischen Praktiken der deutschen und italienischen Adelslandschaft. Thematisiert werden kulturelle  Verhaltensmuster und adliger Lebensstil, seit Jahrhunderten tradierte  ethische Verhaltensnormen und Denkweisen. Adligen Traditionen bewahrten große Leistungsbereitschaft gemäß spezifischer Normen wie Caritas, Religiosität, kriegerischem Mut, wobei sich beide Adelsgruppen durch ein  prestigeträchtiges Mäzenatentum auszeichneten. Deutlich wird für beide Länder, dass einerseits regionale Traditionen noch lange nationale Orientierungen überlagerten, dass andererseits aber gerade der Hochadel  in einem europäischen Raum agierte. Adlige werden hier zudem als liberale Politiker und als erfolgreiche Unternehmer fokussiert. Vor allem werden sie in diesem Band als Meister der Sichtbarkeit medien- und kulturgeschichtlich präsentiert. Als weiterführender Diskussionspunkt wird gefragt, ob man das 19. Jahrhundert schlicht als bürgerlich etikettieren kann.


Vie Lombarde e Venete
Vie Lombarde e Venete
Circolazione e trasformazione dei saperi letterari nel Sette-Ottocento fra l’Italia settentrionale e l’Europa transalpina

Helmut Meter / Furio Brugnolo (a cura di)

De Gruyter, Berlin 2011
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 24
ISBN 978-3-11-023503-6

Il volume ha lo scopo di visualizzare forme di interferenza  storico-culturale e sviluppi ulteriori di un sapere di carattere  letterario proveniente da Germania, Austria e Francia nell'Italia  settentrionale. Modelli concettuali poetologici, specificamente  letterari, filosofici, di medicina teorica, antropologici e di altro  tipo, relativi ai saperi delle epoche illuminista e romantica, sono  stati individuati in testi dell'Italia settentrionale e sono stati  illustrati quali risultati della ricezione, dell'adattamento e della  trasformazione di conoscenze acquisite, la cui origine è situata a nord  delle Alpi.

Entscheidung für Europa - Decidere l'Europa
Entscheidung für Europa - Decidere l'Europa
Erfahrung, Zeitgeist und politische Herausforderungen am Beginn der europäischen Integration
Esperienza, mentalità e sfide politiche agli albori dell’integrazione europea

Volker Depkat / Piero Graglia (a cura di)

De Gruyter, Berlin 2010
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 23
ISBN 978-3-11-023389-6

Germania e Italia hanno condiviso, sin dall'inizio del processo di  integrazione europea, un'adesione che non ha mai mostrato ripensamenti o revisioni significative; si tratta effettivamente dei due stati fondatori che con maggiore decisione e convinzione hanno visto nell'unità europea uno strumento di realizzazione e di stabilizzazione della democrazia riconquistata dopo il tempo dei totalitarismi. Attraverso la presentazione di diversi personaggi italiani e tedeschi, il volume intende dare un contributo che aiuti a definire i termini di una scelta e di un percorso.


Winckelmann e i miti del classico
Winckelmann e i miti del classico
Decrizione d'arte e sviluppi narrativi

Heinz Georg Held (a cura di)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2009
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 22
ISBN 978-3-484-67022-8

Der deutsch-italienische Band präsentiert die Ergebnisse einer interdisziplinären Tagung in der Villa Vigoni, die sich mit der Konstituierung neuer Diskursformen zur Wahrnehmung und Bewertung der bildenden Kunst im Verlauf des 18. Jahrhunderts befasst hatte.  Vor dem Hintergrund einer kulturpolitisch spannungsreichen Antikenrezeption werden in den vorliegenden Beiträgen, ausgehend von Winckelmanns Umdeutung der Ekphrase zu einem Medium ästhetischer Selbstanalyse, Versprachlichungsprozesse der Kunstbetrachtung untersucht, die sich an dem bis weit ins 19. Jahrhundert gültigen Konstrukt einer zeitlosen griechischen Klassik orientieren. Deren mythologischer, nunmehr unter anthropologischen und ästhetischen Gesichtspunkten neu definierter Kontext gewinnt in der Literatur der Kunstperiode eine Eigendynamik, die sich in großen kulturgeschichtlichen Erzählungen, exemplarischen Novellen wie in sozialutopischen Entwürfen manifestiert.  Aus der Deskription und Reflexion von Kunsterfahrung entwickeln sich narrative Formen, in denen das archaische Kunstwerk als Leitbild einer künftigen, weltbürgerlich vereinten Menschheit hervortritt und sich zugleich in seinem für die Moderne charakteristischen autonomen Status des Kunstwerks profiliert.

Die Herausforderung der Diktaturen
Die Herausforderung der Diktaturen
Katholizismus in Deutschland und Italien 1918-1943/45

Wolfram Pyta, Carsten Kretschmann, Giuseppe Ignesti, Tiziana Di Maio (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2009
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 21
ISBN 978-3-484-67021-1

Die Frage nach dem Verhalten von Katholiken ‒ von Kirchenvolk, Klerus und Kurie ‒ angesichts der massiven Herausforderung durch Faschismus und Nationalsozialismus hat bis heute nichts an Sprengkraft verloren.  Der Sammelband, an dem führende deutsche Historiker und Theologen beteiligt sind, legt erstmals nach Öffnung der Vatikanischen Archive eine deutsch-italienische Bestandsaufnahme vor. Er durchbricht die nationalgeschichtliche Beschränkung der älteren Forschung und greift zugleich neuere kulturwissenschaftliche Impulse auf.  Indem er das Schicksal der katholischen Parteien und des katholischen Vereinswesens ebenso behandelt wie die Frage nach der Existenz eines katholischen Widerstands und dem prekären Verhältnis von Katholizismus und Antisemitismus, entwirft er ein anschauliches Bild des „katholischen Milieus“ wie des „mondo cattolico“ und durchmisst zudem das Spektrum katholischer Selbstbehauptungsstrategien zwischen 1918 und 1943/45.

Die Grand Tour in Moderne und Nachmoderne
Die Grand Tour in Moderne und Nachmoderne

Joseph Imorde / Jan Pieper (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2008
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 20
ISBN 978-3-484-67020-4

Die Reise nach Italien gehörte seit dem 17. Jahrhundert mit zum akademischen Ausbildungsprogramm von nordeuropäischen Architekten und Künstlern. Dieses sich mit der Grand Tour institutionalisierende Bildungsideal geriet seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in die Kritik und machte anderen Formen der Italienerfahrung Platz.  Was sich im späten 19. und radikaler dann noch im 20. Jahrhundert wandelte, war die Einstellung der Italienreisenden zum Kanon klassischer Kunst. Die künstlerischen Anknüpfungen an die Antike und Renaissance nahmen nun freiere Formen an, wurden un- und außerakademisch bis hin zur zitathaft spielerischen Aneignung und Formcollage der Postmoderne.  Die Frage, die das Buch zu stellen versucht, ist jene nach der Funktion der "Italienerfahrung" in der Ausbildung von Architekten, Künstlern und Kunstwissenschaftlern heute. Historische Beispiele der Befürwortung und Ablehnung der Grand Tour, Meinungen auch zum Für und Wider "klassischer" Bildungsinhalte in Zeiten der kulturellen Entgrenzung, umkreisen das Problem einer sich als gegenwärtig verstehenden "Erziehung zur Kunst".

Come affrontare il passato? Un dialogo tra Italia e Germania
Come affrontare il passato? Un dialogo tra Italia e Germania
Dialogo delle Storiografie

Christiane Liermann, Marta Margotti, Bernd Sösemann, Francesco Traniello (a cura di)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2007
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 19
ISBN 978-3-484-67019-8

In Deutschland und in Italien wird die Geschichte des jeweils anderen Landes zwischen den Machtergreifungen 1922/1933 und Kriegsende intensiv wahrgenommen. Vom komparatistischen Ansatz her gesehen vernachlässigt wird dagegen die Frage, wie Wissenschaft, Staat und Gesellschaft mit der Erblast aus Diktatur und Krieg nach 1945 umgegangen sind.  Der ›Dialog der Historiographien‹ vom November 2003 gab Gelegenheit, die Parallelen und Kontraste in der wissenschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Aufarbeitung der Diktatur- und Kriegsgeschichte herauszustellen und zu diskutieren.

Italien und Preußen
Italien und Preußen
Dialogo delle Storiografie

Christiane Liermann, Gustavo Corni, Franz-Lothar Kroll (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2005
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 18
ISBN 978-3-484-67018-1

In Deutschland bot im Jahr 2001 die 300-Jahrfeier der Erhebung Preußens zum Königreich Anlaß für eine vertiefte wissenschaftliche und öffentliche Auseinandersetzung mit der preußischen Geschichte. In Italien blicken die Geisteswissenschaften auf eine lange Tradition der wissenschaftlichen Beschäftigung mit preußisch-deutschen Themen zurück.  Die Veranstaltung des Deutsch-Italienischen Zentrums Villa Vigoni zum Thema 'Italien und Preußen' vom Oktober 2002, deren Beiträge hier zusammengestellt sind, gab Gelegenheit zu einem 'Dialog' der italienischen und der deutschen Geschichtsschreibung.

Das Europa-Projekt der Romantik und die Moderne
Das Europa-Projekt der Romantik und die Moderne
Ansätze zu einer deutsch-italienischen Mentalitätsgeschichte

Silvio Vietta, Dirk Kemper, Eugenio Spedicato (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2005
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 17
ISBN 978-3-484-67017-4

Approaches to a history of European mentality in the modern age are derived here from the confrontation of thematically related works in German and Italian literature.  The emphasis is on the following topics: the universal idea of Europe advanced in Romanticism and its replacement by national concepts, the corresponding forms taken by the historiography of national literature, the concepts of melancholy operative in the age of restoration, the specific national variations on the theme of decadence, the positions taken up by European conservatism and aestheticism, the comparison between Italian futurism and German expressionism, strategies for coming to terms with the First and Second World War, and literary memorialization of the holocaust.

La bellezza della città
La bellezza della città
Stadtrecht und Stadtgestaltung im Italien des Mittelalters und der Renaissance

Michael Stolleis / Ruth Wolff (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2004
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 16
ISBN 978-3-484-67016-7

Die in großer Zahl überlieferten italienischen Stadtrechte des Mittelalters sind eine reiche, bisher noch nicht hinreichend genutzte Quelle für Kunstgeschichte und Rechtsgeschichte.  Sie geben nicht nur Auskunft über die Anlage von Plätzen und Denkmälern, Kirchen und Stadtbefestigungen, sondern lassen auch Rückschlüsse auf den ästhetischen Gestaltungswillen der damaligen Obrigkeiten und ihre Vision der bellezza della città zu.  Der Band dokumentiert eine interdisziplinäre Tagung vom 20.-23. September 2001 in der Villa Vigoni am Comer See.

"Denn auch Dante ist unser!"
Die deutsche Danterezeption 1900-1950

Mirjam Mansen

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2003
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 15
ISBN: 978-3484670150

Mit dem Dantejubiläum von 1921 setzt in Deutschland eine Renaissance der Beschäftigung mit dem italienischen Dichter ein, die nicht nur die universitäre Forschung (Karl Vossler, Ulrich Leo, Erich Auerbach, Leo Spitzer, E.R. Curtius, Hugo Friedrich u. a.) erfaßt, sondern sich auch in zahlreichen divulgativen Schriften zu Dante niederschlägt. Im Zentrum der Untersuchung steht die Frage nach der Funktionalisierung des italienischen Dichters in der Zeit des NS-Regimes, die sich als überaus ambivalent darstellt: Während Dante einerseits als Prototyp des Germanen herausgestellt und zum offiziellen geistigen Führer der Achse Berlin-Rom erhoben wird, dient die wissenschaftliche Beschäftigung mit seinem Werk andererseits als Rückzugsort für die Vertreter der sogenannten "inneren Emigration". Gefragt wird in diesem Zusammenhang auch nach "Vorarbeiten", ohne die der nahezu zäsurlose Übergang aus der Danteforschung der zwanziger Jahre in die der NS-Zeit nicht zu erklären ist. Als übergeordneter Bezugsrahmen bleibt stets die Entwicklung der deutschsprachigen Romanistik insgesamt präsent, wie sie verstärkt seit den neunziger Jahren anhand von "Fallstudien" zu einzelnen Universitäten oder Lehrstühlen bzw. zu einzelnen Wissenschaftlern aufgearbeitet wird.


Deutsche Kulturpolitik in Italien
Deutsche Kulturpolitik in Italien
Entwicklungen, Instrumente, Perspektiven. Ergebnisse des Projektes 'ItaliaGermania'

Bernd Roeck, Charlotte Schuckert, Stephanie Hanke, Christiane Liermann (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2002
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 14
ISBN 978-3-484-67014-3

In einer Zeit der Globalisierung und der Nivellierung nationaler Strukturen durch Großorganisationen wie die Europäische Union kommt der Kulturpolitik als Faktor der Identitätsstiftung herausragende und mit Sicherheit weiter wachsende Bedeutung zu. Italien hatte für die deutsche Kulturpolitik immer einen besonderen Stellenwert, was sich etwa an der Vielzahl der mit der Vermittlung deutscher Kultur in Italien beauftragten Institutionen ablesen läßt.  Das vorliegende Buch gibt eine Einführung in die Geschichte der kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Italien und führt in die rechtlichen Grundlagen der deutschen Kulturpolitik in Italien ein. Es wird gezeigt, mit welchen Vorurteilen und nationalen Stereotypen sich die deutsche Kulturpolitik in Italien auseinanderzusetzen hat, wo also Aufgaben und Herausforderungen für die Zukunft liegen. In einem ausführlichen Dokumentationsteil werden die zentralen kulturvermittelnden Institutionen der Bundesrepublik in Italien vorgestellt.

Jacob Burckhardts 'Cicerone'
Jacob Burckhardts 'Cicerone'
Eine Aufgabe zum Genießen

Christine Tauber

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2000
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 13
ISBN 978-3-484-67013-6

Die Arbeit untersucht Genese und Rezeption eines ästhetischen Konzepts im bildungsbürgerlichen Kontext des 19. Jahrhunderts. Sie rekonstruiert die Geburt von Burckhardts ästhetischer Urteilsbildung aus dem Geiste seiner Italienerfahrung und zeigt zugleich die klassizistischen Wurzeln dieses Kunsturteils auf.  Die konservativen Züge der Burckhardtschen Kunstauffassung machen den 'Cicerone' zu einem Thesaurus des Bewahrenswerten in einer Zeit politischer und ästhetischer Umbrüche. Er erbingt eine klassifikatorische Syntheseleistung, die den gesamten italienischen Formenbestand einer fast museal zu nennenden Neuordnung unterwirft. Die sogenannte "Kunst nach Aufgaben" wird hierbei von Burckhardt als polemischer Begriff gegen den modernen Künstler und seine potentiell überschießende Einbildungskraft eingesetzt.  Die Tradition dieses modernen Künstlertypus reicht für ihn bis in die Renaissance zu ihrem Urvater Michelangelo zurück und findet ihren Höhepunkt in seiner eigenen Gegenwart. Somit geht die Intention des 'Cicerone' über seinen Untertitel "Eine Anleitung zum Genuß der Kunstwerke Italiens" hinaus: Er möchte nicht nur den gebildeten Reisenden auf den Weg der genußvollen Kunsterkenntnis führen, sondern zugleich für zeitgenössische Architekten Anleitung zur richtigen Bautätigkeit sein.


Zwischen Kontinuität und Rekonstruktion
Zwischen Kontinuität und Rekonstruktion
Kulturtransfer zwischen Deutschland und Italien nach 1945

Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1998
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 12
ISBN 978-3-484-67012-9

In den Beiträgen wird gefragt nach den Anfängen von Literatur und Film in Italien und Deutschland nach 1945. Es geht um die Differenzen und Gemeinsamkeiten, die sich auf Grund der unterschiedlichen historischen Bedingungen der Kultur unter Faschismus und Nationalsozialismus ergeben haben.  Spezifisch wird zudem nach der Wirkung der italienischen Literatur im Nachkriegsdeutschland gefragt, wofür als Beispiel das Werk Malapartes steht, der einer der meistgelesenen italienischen Autoren nach 1945 gewesen ist.


Italienbeziehungen des klassischen Weimar
Italienbeziehungen des klassischen Weimar

Klaus Manger (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1997
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 11
ISBN 978-3-484-67011-2

Die Schwerpunkte des Tagungsbandes mit deutsch-italienischen Beiträgen vom September 1994 bilden, komplementär aufeinander bezogen, das arkadische Wunschbild Italien und seine Wahrnehmung durch Italienreisende sowie die Präsenz Italiens in Weimar um 1800. Die Studien behandeln vom Reisebericht über Elegie, Epigramm, Roman, Künstlerbiographie bis hin zum Drama die unterschiedlichsten literarischen Formen, beziehen neben fiktionalen Texten auch die Biographie und Autobiographie mit ein und dokumentieren, auf welchen materialen, historischen, geistigen Grundlagen das differenzierte Italienbild im klassischen Weimar beruhte.


Italien in Aneignung und Widerspruch
Italien in Aneignung und Widerspruch

Günter Oesterle, Bernd Roeck, Christine Tauber (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1996
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 10
ISBN 978-3-484-67010-5

Die Beiträge des Sammelbandes untersuchen nicht nur die Italienaneignung ausländischer Reisender im Modus der Einstimmung, sondern stellen auch die Frage, inwieweit eine reibungsvolle Auseinandersetzung mit dem Land, wo die Zitronen blühn, zu produktiven Ergebnissen für bildende Künstler, Komponisten und Literaten führen konnte. Nicht ein 'Ideentransfer' zwischen zwei Ländern und Denkwelten steht hierbei im Vordergrund, sondern die aktive Auseinandersetzung mit Italien im künstlerischen Handeln.


Deutsches Italienbild und italienisches Deutschlandbild im 18. Jahrhundert
Deutsches Italienbild und italienisches Deutschlandbild im 18. Jahrhundert

Klaus Heitmann / Theodoro Scamardi (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1993
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 9
ISBN 978-3-484-67009-9

Die Mylius-Vigoni
Die Mylius-Vigoni
Deutsche und Italiener im 19. und 20. Jahrhundert

Frank Baasner (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1992
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 8
ISBN 978-3-484-67008-2


Der Europa-Gedanke
Der Europa-Gedanke

August Buck (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1992
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 7
ISBN 978-3-484-67007-5

Die Brentano
Die Brentano

K. Feilchenfeld (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1992
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 6
ISBN 978-3-484-67002-0

Kunstliteratur als Italienerfahrung
Kunstliteratur als Italienerfahrung

Helmut Pfotenhauer (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1991
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 5
ISBN 978-3-484-67005-1

Kunst will sprechend sein, Literatur anschaulich. Seit dem 18. Jahrhundert, mit der Entfaltung eines emphatischen Begriffs autonomer Kunst, wird das schwieriger und doch auch dringlicher. Kunstliteratur wird zu einem privilegierten ästhetischen Genus.  Die Bilder brauchen, wiewohl eigengesetzlich, Worte als neue Hermeneutik, anstelle der schwindenden ikonographischen Selbstverständlichkeiten; die Worte brauchen Bildwerke zur Beglaubigung des Neuen und zur Evidenz- und Gestaltfindung im Unerhörten. Italien wird wird mehr denn je das Land einschlägiger ästhetischer Erfahrungen. Deshalb widmen sich die Beiträge dieses Bandes der Kunstliteratur als und aus Italienerfahrung - von Herder bis Goethe, von Heinse und Moritz bis Carus, von der Landschaftsästhetik bis zu den Mäzenen, Sammlern und Kunsthistorikern in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts.

Renaissance und Renaissancismus von Jakob Burckhardt bis Thomas Mann
Renaissance und Renaissancismus von Jakob Burckhardt bis Thomas Mann

August Buck (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1990
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 4
ISBN 978-3-484-67004-4

Deutschland - Italien 1943-1945
Deutschland - Italien 1943-1945
Aspekte einer Entzweiung

Rudolf Lill (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1992
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 3
ISBN 978-3-484-67003-7

Literaturgeschichtsschreibung in Italien und Deutschland
Literaturgeschichtsschreibung in Italien und Deutschland
Traditionen und aktuelle Probleme

Frank Baasner (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1989
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 2
ISBN 978-3-484-67002-0

Goethe e Manzoni
Goethe e Manzoni

Werner Ross (Hg.)

Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1990
"Reihe der Villa Vigoni", vol. 1
ISBN 978-3-484-67002-0

Print page Link

Segnala questa pagina ad un amico

Tuo nome

Tuo indirizzo email

Nome del tuo amico

Indirizzo email del tuo amico


Pubblicazioni